Startseite
Angels Blue
Kultsongs+Evergreens
Eros, Nächte, Money
Das ist unser Haus
Vage Sehnsucht
Nachtfalter
Scherben-Biografie
Scherben-Chronologie
Scherben-akustisch
101 Jahre DADA
in memoriam...
Barbara Sichtermann
Illa Blaue
Kai Sichtermann
RundUm Kulturverein
Borne-Huus
Links
Kontakt / Impressum


Besucherzähler
seit Mai 2010

TON
STEINE
SCHERBEN 

Chronologie

 

 Stationen einer Rock-Band

 

 

1965 in Nieder-Rhoden (Hessen)
Ralph Peter Steitz (später RPS Lanrue) und Ralph Möbius (später Rio Reiser) gründen ihre erste gemeinsame Band; "De Galaxis".

Sommer
1970 in Berlin
Rio Reiser (Gesang/Gitarre/Keyboard), RPS Lanrue (Gitarre), Kai Sichtermann (Bass) und Wolfgang Seidel (Schlagzeug) nehmen in einem Kreuzberger Hinterhof-Studio die Songs "Macht kaputt was Euch kaputt macht" und "Wir streiken" auf und lassen sie unter dem Etikett TON STEINE SCHERBEN als Singles pressen. Unkosten und Vertrieb übernehmen zwei renommierte Berliner Raubdrucker. Rios Bruder, Gert Möbius, steht der Gruppe in einer Art Managerfunktion bei und prägt mit seinen LP-Cover das Scherben-Layout.

September
1970, Ostseeinsel Fehmarn
Drei Kieler sagen "Woodstock" an, Festival der Liebe, Beate-Uhse-gesponsert. Am Sonntagvormittag trit JIMI HENDRIX auf. Sein letzter Auftritt. Fünf Stunden später: TON STEINE SCHERBEN. Der erste Auftritt. Ohne Gage, denn die Veranstalter sind mit der Kohle durchgebrannt. TON STEINE SCHERBEN haben eine Anzeige wegen Landfriedensbruch und illegalem Waffenbesitz am Hals. Nur der Name einer Band - sonst nichts.
Nikel Pallat im Publikum - ein Jahr später bei TSS.

November
1970
Die beiden renommierten Raubdrucker haben 6000 Singles verscherbelt.
Erste TON STEINE SCHERBEN-Tournee.

Winter
1970
Erste Aufnahmen für die LP "Warum geht es mir so dreckig?" in einem Hobbystudio in Borsigwalde
Die Single "Macht kaputt was euch kaputt macht" / "Wir streiken" erscheint.

1971

Nikel Pallat (Gesang/Saxophon) wird Manager der SCHERBEN und Gruppenmitglied.

September 1971
Die Langspielplatte "Warum geht es mir so dreckig?" erscheint. Produziert und vertrieben von TON STEINE SCHERBEN, unter dem selbst gegründeten Label DAVID VOLKSMUND PRODUKTION.
Die SCHERBEN ziehen in die 8-Zimmer-Altbau-Wohnung von Jörg Schlotterer (damals im Vorstand des SDS) am Tempelhofer Ufer 32 in Berlin-Kreuzberg und gründen eine Kommune. Schlotterer (Flöte/Organisation) bleibt dort wohnen und wird SCHERBEN-Mitglied. Schlagzeuger Wolfgang Seidel wird durch Sven Jordan ersetzt.

Dezember 1971
Nikel Pallat hackt mit einem Beil während einer Live-Diskussion im Fernsehen auf einen Tisch ein.
Nach einem Konzert in der alten TU-Mensa zu Berlin wird ein Teil des leerstehenden Bethanien-Krankenhauses in Berlin-Kreuzberg besetzt und nach dem Tage vorher erschossenen Georg von Rauch benannt.

Frühjahr
1972
Wieder Deutschland-Tournee. Wieder Verkehrskontrollen und Leibesvisitationen. Wieder keine Waffen, keine Helme, keine Zitronen. TSS spielt als Vorband von MC5.
Schlagzeuger Sven Jordan wird durch Olaf Lietzau (März) bzw. Captain Hynding (April bis Oktober) ersetzt. Die Rauch-Haus-Bewohnerin Angie Olbrich (später Carambolage) wird Ende April Mitglied der SCHERBEN-Kommune.
 

 

Die SCHERBEN-Kommune im Herbst 1972
am Tempelhofer Ufer in Berlin-Kreuzberg
v.l.n.r.:
Jörg Schlotterer, Rio Reiser, Nikel Pallat,
RPS Lanrue, Bernhard Käßner (als Gast),
Angie Olbrich, Kai Sichtermann
(Polaroid-Foto: Linde)


 

 


Advent 1972
"Keine Macht für Niemand" , Doppel-LP. Auch Nikel singt; Schlotterer spielt Flöte, Angie singt im Chor.

11. Januar 1973
Kleine Überraschung: der Fussballer Paul Breitner besucht die SCHERBEN-Kommune am T-Ufer.

Februar bis Mai 1973
Tourneen, bei denen Helmut Stöger Schlagzeug spielt.

Januar
1974
TON STEINE SCHERBEN finden endgültig ihren Schlagzeuger. Funky K. Götzner. Und auch einen Modeberater und Percussionisten. Uli Hammer alias Vegas von Trantor (später SENDER X). Der hat auch eine 8-Zimmerwohnung im gleichen Haus. Das schafft Platz für Britta Neander (später Carambolage), Antje Krüger, Egon Bunne, Renate Friedrich,die "Rote Steine"-Mitglieder Jako Benz und Bernhard Käßner, sowie die „Kurzen“ Ela, Ina, Lutze, Micha, Mecki und Olaf. Wenig Platz auf der Bühne und im Studio, in dem das dritte SCHERBEN-Album aufgenommen wird.

Juni
1975
Die Doppel-LP "Wenn die Nacht am tiefsten.." kommt endlich raus. Gino (Werner Götz) spielt Bass. In diesem Jahr, in diesem Monat verlässt die SCHERBEN-Kommune Berlin.

1975
Sommer auf dem Lande. Fresenhagen/NF (Schleswig-Holstein)
Unerträglich - diese ländliche Stille - Wind - Sonne - die frische Luft - nicht zum Aushalten. Außerdem leiden einige unter kleptomanischen Reflexen. Großstadtentzugserscheinungen. Das Geld ist knapp. Die Hälfte der Umsiedler zieht's einfach zurück in die Stadt. Der harte Kern bleibt.

1976 - 1979

Nach weiteren zwei Tourneen und dem hundertsten Mal "Keine Macht für Niemand" zieht sich die Gruppe ins eigene Studio zurück und arbeitet vor allem an Auftragsproduktionen. Die Kinderplatte "Teufel hast du Wind", "Paranoia" mit ROTE RÜBE und die beiden BRÜHWARM-Alben "Mannstoll" und "Entartet" entstehen. Verschieden Film- und Theatermusiken.

Intermezzo
1977
Rio Reiser übernimmt in Roald Kollers Spielfim "Johnny West" die Titelrolle und wird mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Filmband in Gold, 180 g.

1979
Fresenhagen/NF

Die SCHERBEN-Frauen machen mobil: Britta Neander (Schlagzeug) und Angie Olbrich (Bass/Gesang) gründen zusammen mit Lanrues Schwester Elfie-Esther Steitz (Gesang/Keyboard/Gitarre) die Frauen-Punk-Band CARAMBOLAGE, touren durch Deutschland, Italien und Schweiz und veröffentlichen 2 LPs (1979 + 1982).

Neujahr
1980 Fresenhagen
Rio Reiser, RPS Lanrue, Kai Sichtermann und Funky K.Götzner raffen sich auf mit Hilfe des Texters Hannes Eyber, wieder eine originale TON STEINE SCHERBEN-LP aufzunehmen.

22. Januar
1981
Die Doppel-LP "TON STEINE SCHERBEN IV" (Die Schwarze) ist fertig.
Im Herbst erscheint die Sampler-LP "Rock in Deutschland, Vol 3" bei der Industrie, 2001 neu aufgelegt als digital-remasterte CD unter dem Tiitel "Auswahl I - Klassiker & Raritäten".

Jahresbeginn
1982
Nach 5 Jahren wieder eine große Deutschland-Tournee durch 38 Städte, organisiert von Elser Maxwell. Dazu gekommen: Martin Paul (Keyboard) und Marius del Mestre (Gitarre). Martin Paul bleibt. Während dieser Tour am 13.Februar: Rockpalast - Hamburg.

Frühjahr
1982
Claudia Roth - "Schneewittchen" - übernimmt die Organisation der sieben SCHERBEN. Und der Mai-Tour. Mit vollen Häusern. Misha Schoeneberg setzt die Gruppe ins rechte Licht.

Herbst
1982
Die SCHERBEN sind mal wieder solidarisch. Für Nicaragua. Aber gegen Brokdorf.

 

 

Die SCHERBEN 1982: v.l.n.r.: Marius del Mestre,
Funky K. Götzner, Rio Reiser, RPS Lanrue (mit Hut),
Martin Paul, Kai Sichtermann
(Foto: Maike Christiansen)


 


1983 - Der Lenz ist da
Die LP "SCHERBEN" erscheint.
etwas später
30 Nächte mit SCHROEDERS ROADSHOW durch 30 Städte, organisiert von der kommerziellen Konzertagentur "Lippmann + Rau". Die Mannschaften zeichnen sich auch als hervorragende Fußballer aus. Dementsprechend viele Verletzte. Auch Dirk Schlömer, der für TSS die Gitarre bedient, Britta Neander die Percussion. Christian ROCKPALAST Wagner filmt das Ganze: "Allein machen sie dich ein".

Der heiße Herbst
1983
Bei eisiger Kälte spielen TSS zur Menschenkette auf. Ulm-Stuttgart. 150 000 Menschen. Der freundliche Herbst. Im Anschluss Sightseeing durch die BRD. Mit Konzerten in Waldshut bis Lüchow-Dannenberg.

1984
Die GRÜNEN locken wieder mal. Nach einer Woche Äppelwoi, diesmal mit Spätzle. Landtagswahlen in Baden und Würtemberg. Richard Herten von SCHROEDERS muss requiriert werden. Als Percussionist, Libero und Fuhrpark-Mechaniker.

März
1984
Rio Reiser wird entdeckt. Anette Humpe und Gareth Jones produzieren für WEA "Dr. Sommer". Der Sommer bleibt weg.
Danach
Wieder eine Tour durch den Frühling und durch 32 Städte. Und der erste Auftritt in Polen. Woclaw.
Unzensiert. Am Ende 5 x in Berlin (Ufa-Fabrik); zwei davon sicherheitshalber auf 24-Spur aufgezeichnet.

1985
SLIME, MARIANNE ROSENBERG, ALAN WOERNER, KLAUS LAGE, SCHROEDERS ROADSHOW, COCHISE haben jetzt schon SCHERBEN-Songs gecovert. TON STEINE SCHERBEN beschließen, ihre eigenen Cover-Nummern rauszubringen. Am Schlesischen Tor in Kreuzberg wird die Live-LP remixt.
Die SCHERBEN-Live-LP "In Berlin 1984" erscheint.

14. Mai
1985
Die Rock-Gruppe TON STEINE SCHERBEN beendet ihre Zusammenarbeit und löst sich auf. Damit zerfällt auch die SCHERBEN-Kommune in Fresenhagen/NF.

Sommer
1985
Das Songbuch "Ton Steine Scherben, Geschichten, Noten, Texte und Fotos aus 15 Jahren" erscheint, Herausgeber: Dirk Nishen.

Sommer 1996
Die zweite Live-LP "Live II" wird veröffentlicht.

20. August 1996
Rio Reiser stirbt in Fresenhagen.

1999
Scherben-Drummer Funky K. Götzner ruft das I. SCHERBEN-Revival ins Leben; zusammen mit TSS-Ex-Gitarrist Dirk Schlömer, den beiden Musikern der Rio-Reiser-Band  Jochen Hansen (b) und Mischka (keyb), sowie dem Sänger Michael Kiessling gründet er NEUES GLAS AUS ALTEN SCHERBEN. An die hundert Konzerte sowie die beiden CDs "Live" (2000) & "Rebellendisko" (2001) sind das Ergebnis. 2001 löst sich diese Formation auf.

April 2000
Das Buch "Keine Macht für Niemand - Die Geschichte der TON STEINE SCHERBEN" (von Kai Sichtermann, Jens Johler & Christian Stahl) wird veröffentlicht.

Dezember
2000
Der eigenwillige Dokumentationsfilm "Scherben in Friesland" vom SCHERBEN-Kommune-Mitglied Egon Bunne (1974-78) wird im NDR-Fernsehen gesendet.

September 2001
Der Kinofilm "Der Traum ist aus" (Regie: Christoph Schuch) in dem es um einen geschichtlichen Rückblick der SCHERBEN und um die "Erben der SCHERBEN" (z.B. ELEMENT OF CRIME. DIE STERNE, TOCOTRONIC) geht, erreicht die Top-Twenty der deutschen Kino-Charts.

Januar 2002
Premiere in Berlin von "Rio Reiser - Der Kampf ums Paradies", Musiktheater der Bremer Shakespeare Company zusammen mit dem Theater Strahl Berlin. Andere Theaterinszenierungen in anderen Städten folgen dem Beispiel in den nächsten Jahren.

Ende
2002
Die DVD "Land in Sicht" mit einem SCHERBEN-Konzertmitschnitt von 1983 (in Offenbach) erscheint.

Juli 2003
Jako Benz (Rote Steine) stirbt in Berlin.

August 2004
The Show must go on. Es folgt das II. SCHERBEN-Revival. Als TON STEINE SCHERBEN Family steht die Gruppe (diesmal mit fast allen Ex-Scherben-Mitgliedern) in den nächsten acht Jahren in verschiedenen Besetzungen mit Freunden und Gästen wieder regelmäßig auf den Bühnen der Repubiik und gibt über 50 Konzerte. Im Programm auch unbekannte Rio-Songs, wie z.B. "Hans-guck-in-die-Luft".

Momentaufnahme: Die SCHERBEN-Family 2007, v.l.n.r., Nikel Pallat (Gesang), Marius del Mestre (Gitarre, Gesang), Lisa Jane Olbrich (Chor), Marco Schmedtje (Gitarre), Angie Olbrich (Gesang), Funky K. Götzner (Schlagzeug), Martin Paul (Keyboards), Jörg Schlotterer (Flöte), Kai Sichtermann (Bass). - Nicht mit dabei ist Gitarrist RPS Lanrue, der damals nicht live spielen wollte.  (Foto: Thomas Malz)

November 2004
Die Best-of-CD "18 Songs aus 15 Jahren" wird veröffentlicht.

Dezember 2004
Britta Neander stirbt in Berlin.

August 2006
„Das Gesamtwerk“, ein 13-teiliges CD-Box-Set von den SCHERBEN erscheint, incl. der CD „Live III“ sowie der CD "Was bleibt - Singles, Demos, Raritäten"

April 2008
Differenzen zwischen den SCHERBEN-Musikern und den Erben von Rio Reiser führen dazu, dass fast sieben Jahre lang keine TSS-Tonträger verkauft werden dürfen.

August 2011
Die SCHERBEN-Family nimmt in Berlin drei Songs auf, die im Herbst 2015 als Rough-Mixe im MP3-Format als Download veröffentlicht werden. Label: Fuego (Bremen).

2012
Das III. SCHERBEN-Revival: Gitarrist und Komponist RPS Lanrue kehrt zurück auf die Live-Bühne, formiert die Band neu (überwiegend aus dem Umfeld seiner Familie) und gibt ihr den alten Namen zurück: TON STEINE SCHERBEN - ohne "Family". Anfangs mit dabei: AnayanA (voc, perc.), die Tochter von Britta Neander. In den Jahren 2014/15 folgen drei Tourneen mit knapp 50 Konzerten.

 

Foto aufgenommen am 27.6.15 nach dem Konzert auf dem Fusion-Festival von Raoul Becker

 

 

RPS Lanrue - git
Kai Sichtermann - b
Funky K. Götzner - dr, perc
Elfie-Esther - voc
Nicolo Rovera - voc, git
Ella Josephine Ebsen - voc, git
Maxime S.P. - dr, perc
Lukas McNally - keyb, voc
Simon Barchewitz - sax

 



 

 



Am 20. August 2013
wird in Berlin am Wohnhaus des Tempelhofer Ufer 32 auf Initiative der Berliner Geschichtswerkstatt eine Gedenktafel enthüllt. 

 

August 2014
Die SCHERBEN-Musiker Funky K. Götzner und Kai Sichtermann schließen sich mit dem Nürnberger Liedermacher Gymmick als kleines Unplugged-Trio zusammen.

Dezember
2015
Die neu veröffentlichte Vinyl-Box (alle 5 Original-Studio-Alben auf 8 LPs) erreicht in Deutschland die Album-Charts: Platz 29

Oktober 2016
Die "Blackbox - Rio Reiser" erscheint: 16 CDs (über 350 Songs) mit überwiegend unveröffentlichten Titeln; darunter auch viele Lieder, bei denen Scherben-Musiker mitgespielt haben.

November 2016
Ein Video-Clip zu dem Song "Kohlen"/Halleluja Bust" erscheint bei YouTube.

April 2017

Das Trio 'Kai & Funky von TON STEINE SCHERBEN mit Gymmick' veröffentlicht die Doppel-CD "Radio für Millionen".

 

+   +   +                  

 


Alle Songs von TON STEINE SCHERBEN alphabetisch sortiert,
mit Infos über Entstehung und Autorenangaben als
Download


Alle Konzerte von TON STEINE SCHERBEN hier als Download.

 

Eine kurze Geschichte von TSS erzählt von
Lars Fischer (erschienen 2007 bei "German Rock").

 

Die ausführliche Geschichte von TSS als Taschenbuch (erschienen 2000).

  


Unzählige Interpeten haben bis heute die Songs von RIO REISER
und den SCHERBEN gecovert: http://scherbencover.de

 

 

 

A k t u e l l e   N e w s

 

 

Interview bei Radio Eins:
RPS Lanrue und Kai Sichtermann im Gespräch mit MC Lücke am 1. Mai 2017

 

 

Etwas kurios ist es schon: Der Name einer Anarcho-Rock-Band wird zweimal zum Inhalt bürgerlicher Ratesendungen, im Fernsehen und im Radio.

Der Moderator Günther Jauch stelte in der RTL-Show "Wer wird Millionär?" im Sep. 2016 folgende Frage: "Welche Politikerin war einst Managerin von Rio Reisers Band Ton Steine Scherben? Mögliche Antworten waren A: Claudia Roth; B: Sahra Wagenknecht; C: Ursula von der Leyen; D: Andrea Nahles. Die richtige Antwort hier.

Im März 2017 wollte Uwe Wohlmacher in der Sendung "Sonntagsrätsel" im Deutschlandradio Kultur wissen, wer sich hinter folgender Ansage verbirgt: "Eine deutsche Rockband wurde 1970 in West-Berlin gegründet und im gleichen Jahr hatte sie ihren ersten und durchaus eindrucksvollsten Auftritt beim Love & Peace-Festival in Fehmarn. Anfangs war die Gruppe wegen ihres Garagenrocks und der Texte vor allem in der linken Szene beliebt. Später sorgten Rock-, Jazz-, und Klassikelemente für ein etwas differenzierteres Klangbild. Angebote der Plattenindustrie lehnte das selbstverwaltete Kollektiv stets ab. Der Sänger machte nach der Bandauflösung bis zu seinem frühen Tod 1996 mit großem Erfolg alleine weiter. Der Name der Gruppe besteht aus drei Wörtern und der noch fehlende Buchstabe versteckt sich im ersten Wort an 3., im zweiten an 5. oder im dritten Wort an letzter Stelle. Sie hören die Band mit dem Lied 'Lass uns ein Wunder sein'".

 

 

Welches SCHERBEN-Video hat die meisten Klicks bei YouTube?

Nachdem Nikel Pallat mit seiner Hackebeil-Aktion (Nikel war allerdings SCHERBEN-Manager und nicht Drummer!) schon lange die Millionengrenze überschritten und auf 1,5 Mio. Klicks zusteuert, hat nun (im Februar 2016) auch das "Macht kaputt was euch kaputt macht"-Video bei YouTube die Marke von 1 Million Zuschauer überschritten. Wer hätte das damals - 1970 - gedacht?

 

 

Von der Subkultur zum Mainstream! 
Im Dezember 2015 konnten sich TON STEINE SCHERBEN erstmals nach 45 Jahren in den Album-Charts (Vinyl) der BRD platzieren: Rang 29

 

Jahr

Titel

Interpret
Chartplatzierungen Anmerkungen
Deutschland DE Österreich AT Schweiz CH
2015

Das Gesamtwerk - Die Studioalben Vinyl

Ton Steine Scherben

29
(… Wo.)

Erstveröffentlichung:

4. Dezember 2015

 Hier die vollständige Charts-Liste als PDF-Datei.

                                       

 

 Seit April 2008 durften die Tonträger von TON STEINE SCHERBEN wegen einer fehlenden Einigung mit den Erben von Rio Reiser († 1996) nicht verkauft werden. Erst im Herbst 2014 wurde eine Verständigung erreicht. Seit Dezember 2015 sind nun alle TON STEINE SCHERBEN-Tonträger wieder im Fachhandel erhältlich. Auch das beliebte Gesamtwerk gibt es wieder, als CD-Box (Foto unten) und als Vinyl-Box (hier nur die 5 Studio-Alben).

 Zwei Texte über die SCHERBEN und ihr "Gesamtwerk":
1) bei triggerfish.de, dem Portal für moderne Popkutur vom Dez. 2015
und
2) von Michael Sontheimer in der taz (Die Tageszeitung) vom Jan. 2016
 

 

 In der Sendereihe „30 Favoriten“ des RBB-Fernsehens ermittelte Anfang 2015 eine zehnköpfige Expertenkommission die besten Berliner Bands. Hier das Ergebnis.

 

 

 

Ausgewählte Literatur im TON STEINE SCHERBEN Kontext

 

Dirk Nishen (Hsg.)
Ton Steine Scherben. Geschichten, Noten, Texte und Fotos aus 15 Jahren

 

Das liebevoll hergestellte Buch ist wirklich ein Kleinod! Es enthält nicht nur die Texte und Noten und Akkorde (fast) aller Scherben-Lieder, sondern es stellt die Band in Einzelportraits vor, berichtet aber auch über die gemeinsame Geschichte, nicht zu vergessen die vielen schönen, großformatigen, aussagekräftigen Bilder! Unter anderem kann man da z.B. Claudia Roth als Jugendliche sehen. Gemacht von Leuten die Musik und Bücher lieben. - ISBN 9783889401069 - (Dirk Nishen Verlag) 1985


 

 

 
Bernhard Ka
... denn die Freiheit ist unser Ziel 
Deutschland im Umbruch Ende der 60er Jahre. Demonstrationen und Hausbesetzungen gehören zum Alltag. Fünf Jugendliche finden sich und gründen das Proletarische Lehrlingstheater "Rote Steine". Ihre Stücke, die sie selbst entwickeln, handeln von Problemen im Elternhaus und auf der Arbeit. Sie spielen mit angefertigten Masken in Jugendhäusern und auf der Straße und animieren die Zuschauer zum Mitspielen. Die Theater-Gang führt gezielte Aktionen gegen Betriebe aus und besetzt die ersten Häuser in Berlin. Bernhard Ka wurde 1953 als Kind einer Arbeiterfamilie in Berlin geboren und wuchs in Kreuzberg, ehemals SO 36 auf. Seine Politisierung begann im Winter 1969/70 durch die Gründung der Theatergruppe "Rote Steine" in seiner Heimatstadt . Bernhard (Käßner) war aktiv in der Kreuzberger Hausbesetzerszene, wohnte ein Jahr lang im legendären "Rauch-Haus", war Weggefährte von Rio Reiser und temporäres Mitglied der TON STEINE SCHERBEN-Kommune. In diesem Buch beschreibt er authentisch, teilweise sehr amüsant und aus subjektiver Sicht, seine Erlebnisse aus jener Zeit. - ISBN 978-3-837-06277-9 (Books on Demand, Norderstedt) 2008

 
 

 

Rio Reiser, Hannes Eyber
König von Deutschland  
Erinnerungen an Ton Steine Scherben und mehr
In seinen Erinnerungen erzählt Rio aus sehr persönlichem Blickwinkel von den politischen Kämpfen der letzten Jahrzehnte, vom gesellschaftlichen Muff der 50er Jahre und von befreiender Durchlüftung von Jazzkellern und Radio Luxemburg, von der Entdeckung des Orgasmus und vom Schwarzen Afgan, von umherscheifenden Haschrebellen, Rudi Dutschke, Kreuzberg und den Abrißbirnen, von RAF, der Schwulenbewegung u.v.m. 
ISBN 978-3462025897 (Verlag Kiepenheuer & Witsch) 1994
ISBN 3000077332 (Möbius Records) 2001

 

 

 

Hollow Skai
Rio Reiser
Das alles und noch viel mehr
Die inoffizielle Biografie des Königs von Deutschland
Er war der ›König von Deutschland‹, skandierte ›Macht kaputt, was euch kaputt macht‹ und rührte unzählige Fans mit lyrischen Songs wie ›Übers Meer‹: Rio Reiser, der einstige Sänger der 70er-Jahre-Anarcho-Rockband Ton Steine Scherben, war schon zu Lebzeiten eine Legende. Zehn Jahre nach Rios frühem Tod schildert Hollow Skai zum ersten Mal umfassend das atemlose Leben des besten deutschen Rocksängers.
Das eindringliche Porträt eines Künstlers, der die Musikszene von den 70er- bis zu den 90er-Jahren maßgeblich prägte und ein Stück deutsch-deutsche Geschichte schrieb.
ISBN 978-3-453-12038-9 (W. Heyne Verlag) 2006

 

 

Rafael Schreiber
Lyrik zwischen Liebe und Politik.
Der Rocksong bei Ton Steine Scherben - eine Analyse

Populäre Musik ist ein Bestandteil unseres Lebens. Sie kommt beiläufig aus dem Radio und dem Fernseher oder wird von uns bewußt gewählt bei Konzerten oder gekauften Tonträgern. Populäre Musik ist in der Regel in Liedform ausgeprägt. Das Lied ist naturgemäß auch Träger von Texten, die uns, ähnlich wie das Lied selbst, manchmal erreichen und manchmal nicht. So viele Lieder, so viele Texte. Das zentrale Thema dieser Arbeit ist die Frage nach der Art und Weise der Darstellung bestimmter Inhalte in zum populäre Lied gehörenden Texten. Gleichzeitig werden allgemeine Besonderheiten dieser Liedtexte dargestellt. Der Fokus liegt hierbei auf der Gruppe TON STEINE SCHERBEN, eine der ersten deutschsprachigen Rockbands in den siebziger Jahren, die aufgrund vieler politisch sehr radikaler und agitativer Liedtexte polarisierte. Die Liedtexte sollen in die Lyrik eingeordnet und nach der Art ihrer Gestaltung untersucht werden. Dazu wird zuerst die  literaturhistorische Nähe von Lied und Lyrik sowie ihre parallele und manchmal gegensätzlich verlaufende Entwicklung dargestellt. - I
SBN  978-3836656658 (Diplomica Verlag) 2008

 

 

Wolfgang Seidel (Hrsg.)
Scherben
Musik, Politik und Wirkung der Ton Steine Scherben

Kaum eine andere Band spiegelt den Aufbruch einer jungen Generation und ihren kompromisslosen Bruch mit einer als reaktionär empfundenen Republik dermaßen wider wie die TON STEINE SCHERBEN. Heute werden die Band und ihr charismatischer Sänger Rio Reiser gerne verklärt. Wolfgang Seidel wirkt diesem Mythos entgegen: Als Herausgeber hat er Zeitzeugen versammelt, politische Aktivisten der 1970er und Freunde der Band, deren Erinnerungen die Vergangenheit noch einmal lebendig werden lassen. Das Buch ist allerdings weitaus mehr als nur eine Bandgeschichte. Es bietet einen Überblick über die Mentalität der westdeutschen Linken in den 1970er und 1980er Jahren und reicht zudem bis in die Gegenwart hinein: Welche Wirkung hatten TON STEINE SCHERBEN auf die musikalische Protestkultur? Welche Bedeutung hatten sie für Jugendliche in der DDR? Wie hat sich linker Protest nach dem Mauerfall verändert? Aus dem Inhalt: Die Geschichte des Georg-von-Rauch-Hauses; die Berliner Hausbesetzer-Szene; die Wirkung der Scherben auf Punk; das Leben in Fresenhagen; von Pop als Gegenkultur bis zur Quotendebatte. - ISBN 3-931555-93-3 (Ventil Verlag, Mainz) 2005
 


Kai Sichtermann, Jens Johler, Christian Stahl
Keine Macht für Niemand 
alle weiteren Infos HIER
 


Birgit Vanderbeke
Das lässt sich ändern 
Wenn einem die Welt erst von den Teletubbies, dann von der Maus und schließlich vom Morgenmagazin erklärt wird, ist man drinnen. Adam mit den sechs Geschwistern dagegen war schon immer draußen. Während seine Mutter in der Klapse war, mußte er seine kleine Schwester mit Kinderliedern beruhigen. Später zitiert er ständig TON STEINE SCHERBEN und Die Ärzte und setzt ansonsten ganz auf das Tun. Der Kraft der Sprache mißtraut er, während seine Gefährtin, die Erzählerin, ihren Glauben daran zum Beruf gemacht hat. Sie war immer drinnen und merkt jetzt erst, daß es ein Draußen gibt. Belebend und aufrüttelnd wirkt der kleine Roman der Bachmann-Preisträgerin. Ohne besserwisserisches Gutmenschentum erzählt sie eine Geschichte vom Menschsein. Weitsichtig schaut sie in die Zukunft und weist unaufdringlich, aber bestimmt darauf hin, daß sich etwas ändern läßt. Wunderbare Sprache, schön lakonisch und gerade deshalb so eindringlich. - ISBN 978-3492054560 (Piper Verlag, München) 2011

 

 

 

 

Lisa Marie Langeloh
Der Rauchaus-Song
Authentische Berichte von 1968 und den Folgejahren

Vor 16070 Tagen wurde das "Georg v. Rauch-Haus" am Mariannenplatz in Berlin-Kreuzberg besetzt (Stand vom 8. Dezember 2015). Durch die Umstände seiner Besetzung wurde es überregional bekannt. Obwohl es immer wieder um seine Selbstbestimmung kämpfen musste, existiert es heute noch als Hausprojekt in Selbstverwaltung, in dem auch Konzerte und andere jugendkulturelle Aktivitäten stattfinden. Und wer war eigentlich Georg von Rauch?
Die Politrockgruppe Ton Steine Scherben, die es schon genauso lange gibt, hat einen bekannten Song über diese Hausbesetzung geschrieben, die eine der ersten in Deutschland war und die sie mit-initiiert hatte.
Und was macht die ungebrochene Faszination der 68`er Kommune 1 aus, die bis heute sinnbildlich für die freie Liebe steht, obwohl es diese de facto dort kaum gegeben hat?
Was war die gesellschaftliche Atmosphäre, aus der all diese Projekte entstanden sind? Und warum war die damalige Zeit genauso brenzlig wie die heutige?
Das Buch versucht diesen Fragen mithilfe von Interviews mit den Bandmitgliedern von Ton Steine Scherben Funky K. Götzner, RPS Lanrue und Kai Sichtermann, den Mitbegründern der Kommune I Dorothea Ridder und Ulrich Enzensberger und mit vier weiteren Zeitzeugen, die bei der Besetzung dabei waren und die ersten Tage, oder sogar Monate und Jahre dort gelebt haben, auf den Grund zu gehen. ISBN 978-3-981 7886-0-0 (Edition Querchanella, Hamburg) 2015

  

 

Gert Möbius
Halt dich an deiner Liebe fest. Rio Reiser
In diesem sehr persönlichen Buch beschreibt Gert Möbius das Leben seines Bruders, des großen Musikers und Exzentrikers Rio Reiser. Sichtbar werden eine überraschende Persönlichkeit mit all ihren Brüchen und Verzweiflungen und zugleich ein Panorama deutscher Musik- und Politikgeschichte.
Nie zuvor konnte man Rio Reiser so nah erleben, denn dieses Buch enthält neben zahlreichen persönlichen Dokumenten, aus denen Gert Möbius erstmals zitiert, auch Auszüge eines Tagebuches, das Rio Reiser in den Jahren 1972 bis 1974 führte, sowie zahlreiche bislang unveröffentlichte Fotos.
Mit den Anarchohymnen »Keine Macht für Niemand« und »Macht kaputt, was euch kaputt macht« wurde die Band Ton Steine Scherben zum Sprachrohr der linken Szene, wo sich Alternative, Hausbesetzer und Wehrdienstverweigerer sammelten und neue Daseinskonzepte ausprobierten. Gert Möbius schildert in diesem Buch anhand von persönlichen Aufzeichnungen und Tagebüchern Rio Reisers die wilden Jahre, in denen die Welt auf den Kopf und wieder zurückgestellt wurde. Er zeigt aber auch die sensible und verletzliche Seite des Künstlers. Denn Rio Reiser litt an der Liebe und deren Vergehen und stürzte sich in immer neue erotische Abenteuer, deren Scheitern wir seine schönsten Liebeslieder verdanken.
ISBN 978-3351036270 (Aufbau Verlag, Berlin) 2016